Es Hällche

Die Bier-Werkstatt

Angefangen hat alles im Sommer 2015 mit einer Brauereiführung während eines Rügen-Urlaubes, die uns gezeigt hat, wie Bier auch schmecken kann.

 

So haben wir begonnen, uns durch die deutsche Bierlandschaft zu verkosten - und das immer Freitag abends nach einem Spaziergang mit Ochse Urmel aus Krofdorf.

 

Was anfänglich mit dem ambitionierten Ziel gestartet ist, alle deutschen Biere zu probieren, wurde mit der Zeit immer spezieller hin zu unbekannteren Biersorten, handwerklich gebrauten Bieren, dem besonderen Geschmack eben.

 

Nach zwei Jahren intensiven Verkostens wollten wir uns schließlich auch mal selbst an der Würzepfanne versuchen.

 

Gesagt, getan - 2017 haben wir bei uns in Daubringen eine alte Werkstatt im Garten - in unserer Familie immer nur "es Hällche" genannt - zu einer kleinen Haus- und Hobbybrauerei umgebaut. Geboren war das "Daubringer Hällche".

 

Der Hörner-Hopfen in unserem Logo erinnert übrigens an den Ursprung des Ganzen - nämlich die freitäglichen Spaziergänge mit Ochse Urmel und den anschließenden Verkostungen.

 

Seither haben wir im Hällche 12 Sude / 12 Sorten gebraut, wobei wir auch gerne alte deutsche, leider etwas in Vergessenheit geratenen Biersorten brauen. Im Sommer obergärig, im Winter untergärig - den Jahreszeiten entsprechend eben.

 

12 Sude und ein Daubringer Hällchefest später haben wir nun das erste offiziell verkaufsfähige Hällche gebraut. Entwickelt und ausprobiert wurde das Rezept im Hällche im kleinen, im großen gebraut wurde es dann auf einer externen Brauanlage, da wir leider (noch) nicht über eine Brauerei mit entsprechender Kapazität verfügen.